EndZeitZone

EndZeitZone

RPG-, Kultur-Literatur und mehr!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Votet für dieses Forum
Hier gehts zur RPG Topliste
Votet und meldet euch heute noch an
Fantasy Science-Fiction Topliste
Votet jetzt !!
Vote für uns!

Teilen | 
 

 Das neue Zeitalter des Postapokalytischen Krieges (RPG )

Nach unten 
AutorNachricht
Samuel
RPG Operrator
RPG Operrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 29.06.11
Alter : 42
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Das neue Zeitalter des Postapokalytischen Krieges (RPG )   29.06.11 7:31



Das neue Zeitalter des Postapokalyptischen Krieges

Wir schreiben das Jahr 2015. das Jahr
einer neuen Welt.Eine Welt nach der Apokalypse, des hasses
und des TodesWo die menschliche Spezies alles verlor ,was
ihnen lieb und teuer war.Sich nach dem Frieden der Menschheit
sehnten ,aber es immerwieder zu den blutigsten und schlimmsten
kämpfen zwischen denMenschen und den Kreaturen ..
den Ghulen oder" Ausgestoßenenen" kam.Und so verstrichen
meherere Winter, bis
sich endlich das ÜberlebendeVolk der Menschenheit erhob und
aus all was sie fanden,mit allem Mut und letzter Kraft eine
Zunkunft und eine sichere Heimat aufbauten.Eine Festung des
Widerstandes gegen diese verfluchten Kreaturen.
Irgendwo im nichts dieser Einöde strömten weitere Menschen
aus allenWinkeln des Ödlandes herbei ,
um sich diesem Widerstand anzuschließen und für eine Welt
kämpften , die frei von Hass
und und feiger Gewalt war..
Natürlich verbreitete sich diese Neuigkeit wie ein Lauffeuer.
Alles was sich die freien Menschen erhofften wurde zunichte
gemacht. Die Outlawz , Raiders oder wie sie genannt wurden
griffen immer wieder diese vereinzelten und weit verstreuten
"Städte des Widerstandes "an in dem sie alles nieder brannten ,
Frauen und Kinder enführten Sie auf brutalste
art und weiße abschlachteten . .Man musste jedenTag damit
rechnen das wieder Angriffe von den Outlawz
oder diesem Pack angezettelt wurden.
So versuchte man sich einen leerstehenden und
verlassenen Sendeturm unter den Nagel zu reißen
, ihn wieder einigermaßen herrichtete ,
umso Funkkontakt mit der Außenwelt und
den letzten Menschen die noch
unter solchen Zuständen lebten ,
Funkkontakt herstellen zu können
.Um so der vergessenen Ziviliastion wieder eine neue Aufgabe,
ein neues Ziel geben zu könnenMan bot ihnen Unterkunft.. warme
Betten, Nahrung und Wasser.
Sie suchten freie Söldner und Krieger, um wieder ein geregeltes
und einigermaßen " normales Leben"in diesertrostlosen und verlassenen
Zeit führen zu können. Nach Wochen des mühelosen Vergebens.. meldeten
sich Ex Soldaten mit Führungsqualitäten ,Mediziner und
Ärtze, ehemalige Sheriffs ..die dieses
Amt wieder aufnahmen um in diesen verlassenen
Städtenwieder Leben und das Gesetzt einhauchen zu können ..
Auch Handelskaravenen besuchten diese Städte
um ihre Waren anzubieten sie zutauschen oder zu verkaufen. .
Vereinzelt kamen auch ein paar
Wanderer in diese Stadt Ashford
und ließen sich dort nieder


Zuletzt von Samuel am 15.07.11 22:16 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://endtimecommunity.forenverzeichnis.com
Samuel
RPG Operrator
RPG Operrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 29.06.11
Alter : 42
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Das neue Zeitalter des Postapokalytischen Krieges   02.07.11 21:42

Was bisher in der trostlosen Wüste des Ödlandes geschah :
(Zusammenfassung)



*Es war ein sonniger Tag in der Unendlichen Einöde... nun ganz davon abgesehen das es hier nur sonnige Tage gibt war das ein sehr heißer Tag.. Ein Raider durchstreifte die längst verlassenen Lager einer Waffenfabrik auf der suche etwas zu finden: Schrott oder Waffen darauf war er aus... doch was er fand war eher eine gepanzerte Leiche als ein stück Schrott mit großem aufwand zog er den unbekannten aus dem verschütteten tunnel und fing ihn an durchzusuchen...dieser unbekannte war Jinx.. in dem nun ein Reaktivirungs Prozess stattfand.. ausgelößt durch den Raider*

-------------------------------------------------------------------
Systemüberprüfung...
Systeme fehlerhaft.....
Reparatur eingeleitet..
Nano-Schweißer..Arbeiten..
Reparatur erfolgreich..
Starte die Systeme......

Bio-Prozessor.. intakt..
Gehirnaktivität.. vorhanden..
Steuerungseinheit: Bio-Prozessor..
---------------------------------------------------------------------
*Jinx öffnete seine augen zunächst sah er ein rotes licht.. dann nur schwarz... und dann sah er den Raider.. er griff ihn bei seinem Genick und fing an ihn zu würgen.. Der Raider wehrte sich.. doch gegen die Kraft die diese Halb-Maschine auf sein Genick auswirkt ist er hoffnungslos unterlegen..er stirbt... Jinx sieht sich um und fängt an den Toten durchzusuchen.. er finder bei ihm eine leicht modifizierte OTs-23






Irgendwo im Ödland Hauptstraße :

Der Wanderer irrte seit Tagen durch das Ödland , weit und breit war keine Menschseele zu sehn.
Mit einen Raunen schaute er sich mit einer hektischen Kopfbewegung um ,er lauschte den Geräuschen des Windes ..
Nach seinen Sinnen zu urteilen , musste sich eines kleinen Dorfs in der nähe befinden. Mit schweren und schlappenden Schritten steuerte er
darauf zu. Nochmals drehte er seinen Kopf leicht nach links oben geneigt um .. blieb kurz stehen und schaute Richtung dieser verlassenen
Bar. Mit langsamen Schritten ging er darauf zu und stieß vorsichtig die Tür auf . Er drehte seinen Kopf immer wieder hin und her.
Man sah an einigen tischen ein paar Biker , die sich mit selbstgebrannten Schnaps die Kehle regelrecht zuschütteten.
In diesem Moment war es totensstille , man hörte nur den Wind durch die alten und kaputten Gemäuer pfeifen. Der Wanderer
erhaschte er einen fast kalten und unwillkürlichen Blick eines Unbekannten . Dieser schien sehr Breit gebaut und groß zu sein , da er mit Mühe an einem dieser Tische kaum Platz fand.
Mit einem dunklen Raunen und mit leicht runzelnder Stirn wante er sich wieder ab und ging zu dem Tresen. stütze sich mit seiner Hand auf dieser ab
.
He Baarkeeper . Ich brauche Wasser .. kam es mit mit dunkler und Trockner Stimme über seine Lippen.
Der Baarkeeper nickte nur
Dir ist schon klar das dich daß etwas kostet , is der gute Stoff.
Der Wanderer griff nach seinem Rucksack und knallte ihn auf den Tresen , öffnete ihn und kramte einen Schal und ein paar dicke Lederhandschuhe heraus und stellte seine leere feldflasche hin.
Der Barkeeper nahm sie und verließ durch eine Hintertür den Tresen .. kam nach ein paar Minuten wieder mit der Feldflasche herraus.
Stellte sie dem Wanderer hin und verrichte wieder seine Arbeit , Gläser spülen und Flaschen zu sotieren.
Der Wanderer Schaute sich nochmals in der Bar um und beobachtete mit sturem Blick den unbekannten durch seine Dunklen Sonnenbrille.
Er packte nach seiner Feldflasche verstaute sie wieder in seinem Rucksack schnappte diesen und setzte sich an den nächsten freien Tisch.
Mit einer fast unmenschlichen innerlichen Ruhe legte er seine hände auf seine Oberschenkel während sein Blick stur zur Tür gerichtet war.



*Jinx beobachtete den neuen Besucher der Bar, es gab an ihm etwas was ihn von allen anderen hier abhebte, nein er war nicht wie diese Biker die sich zum Tagesziel nur Suff vorgenommen haben.. er suchte nach seinem Blick doch die Sonnenbrille verbarg ihn von Kirov.. interessiert wie er darauf reagiert zog er seine Pistole herraus, zog ihr Magazin herraus und fing an sie zu reinigen.. noch immer war er still und atmete... die Prozesse die in seinem Kopf vorgingen, verbarg er mit seinem Tun... er entfernte seinen Schal und legte ihn auf den Tisch*


Der Wanderer bemerkt das der unbekannte ihnvon oben bis unten musterte. Dennoch ließ er sich nichts anmerken , beugte sich leicht nach unten wärende sein Blick weiter auf ihn gerichtet war und er mit der hand suchend nach seinem Rucksack griff.
legte diesen vor sich auf den tisch und öffnete diesen. kramt nochmals seine Feldflasche und eine In altem Leinen Eingwickteltes Buch heraus.
Griff nach seiner Flasche öffnete sie und nahm einen kräftigen Schluck. mit einem erleichterten leisen stöhnen rieb er sich mit dem handrücken den Mund ab , stellte sie wieder hin und wickelte dieses Buch aus, schlug es in der Mitte auf und versank mit seinem Kopf fast in dem Buch.
immer wieder zitierte er bestimmte sprüche.. Herr .. führe mich auf grüne Auen und es wird mir an nichts mangeln.
Für einen Moment hob er wieder seinen Kopf und beobachtete nochmals den Unbekannten und wieder versank er wieder in seinem Buch.






*die Halb-Maschine beobachtete den Unbekannten und schmunzelte*
Das es sowas noch gibt...
*und versank wieder in die Reinigung seiner Waffe*



Der Wanderer hob nochmals seinen Kopf , schaute ihn mit gelassenem Blick an und nickte kurz.
Ja.. so etwas gibt es noch gab er mit dunkler und trockner stimme zu.
schloss sein buch mit einem kleinen Schlüssel den er an einer kette trug ab. wickelte dies wieder behutsam ein und verstaute sie wieder
in seinem Rucksack. stand ganz langsam auf griff nach seinem Rucksack und bewegte sich langsam auf den Unbekannten zu und setzte sich ohne zu fragen zu ihm an den Tisch und hing seinen Rucksack an die Rückenlehne während er ihn genaustens beobachtete.
Welches Leid musstest du ertragen.. wer hat dir das angetan. Aber der Herr wird für dich deine Schmerzen ertragen. kam es ihm abrubt und leiser werdender Stimme über seine Lippen.



*Er hob seinen Kopf und schaute in das Gesicht des Unbekannten*
Ich bin Atheist..und wenn Sie mit Leid das meinen..*spricht mit einer rauen stimme und legte seine hand auf den Tisch ,krempelte seinen Ärmel zurück um dem unbekannten einen Blick auf seine Implantate zu gewähren* das weiß ich nicht.. werde es aber herrausfinden..
*er musterte den Unbekannten noch einmal*
Sie sind ein Priester?



Er schaute mit einem prüfenden Blick sich die Implantate an seinem Arm an
raunte seine Stirn..Nein .. ich bin kein Priester.. rieb sich kurz sein 3 tage Bart

Jeder hat seinen eigenen Glauben und jeder hat seine Last zu tragen. packte abrupt mit zeigefinger und Daumen an seine Sonnenbrille und wollte sie gerade absetzten , dennoch unterließ er dies und neigte seinen kopf leicht nach links während er an die decke starrte. Sie sind unterwegskam es ihm sehr leise über seine Lippen. Packte wieder nach seinem Rucksack und stand auf .. er neigte sein Kopf und sprachIch muss mich wieder auf den Weg machen .. es war mir eine Freude deine Bekanntschaft zu machen . lächlete kurz und wante sich ab und verließ ohne ein Wort die Bar.



Die Freude ist ganz meiner Seits..
*Jinx verstand das es besser ist Freunde zu finden als Feinde zu gewinnen deswegen verhielt er sich entsprechend... er wartete noch ein bischen im Lokal, reinigte seine Waffe vollständig und verließ es auch*



Während der Wanderer draußen in der glühenden Hitze stand und sich der Himmel langsam grau färbte ..sprach
er Ein Sturm wird aufziehen .. er wante sich nochmals zu dem Unbekannten Nun wohin des Weges Unbekannter .. wohin führt dich dein Schicksal . er zog seine schroftflinte aus seinem Halfter das an seinem Rucksack befestigt war und lud sie durch und wartete für einen kurzen
Augenblick.



Gehe deines eigenen Weges.. Ich gehe des meinen.*lächelte und zog die rechte Augenbraune hoch als der Unbekannte ein Schrotgewehr hervorzog*
Das.. überlege dir drei Mal...



Der Wanderer nickte nur und folgte verlassene Straße richtung Norden.. er hob nochmals seinen linke hand und verabschiedete sich mit einer kurzen handbewegung ..Viel erfolg auf dem dunklen Pfad der die der Herr als Prüfung gab.



*er lehnte sich an eine Hauswand und überlegte was er nun tun sollte..*


Der Wanderer blieb stehen , drehte sich nochmals um und sah wie sich eine leichte verzweiflung in dessen Gesicht des Unbekannten breit machte ... holte kurz tief luft und füllte seine Lungen mit Sauerstoff.. atmete nochmals aus und rief aus voller Kehle He möchtest du mit mir in Richtung Norden ziehen ich habe eine Aufgabe und vielleicht könnte ich mal deine Hilfe gebrauchen ein kurzes lächlen huschte über sein Gesicht und warte mit vorgehaltener Flinte die nach unten gerichtet war auf ihn.


*er schaute kurz auf und lächelte*
Habe ich den eine andere Option?
*er richtete sich auf und nickte - zeige den weg*



Wir müssen nach Norden Richtung zum großen Meer und dieses Wort betonte er mit energischer Stimme.
So liefen beide Seite an Seite durch das karke Ödland . woher kommst ? und warum trägst du eine verstärkten brustpanzer als er sich diesen panzer genauer ansah fiel ihm der Stern auf der die linke seite zierte auf.
Woher ist dieses Abzeichen..während er das letzte Wort beabsichtigt verschluckte. er wante seinen Blick wieder ab und lief mit dem Unbekannten weiter.



*es ergriffen ihn Kopfschmerzen von dennen er nie geträumt hätte das es solche gibt.. er sah sein Leben an ihm verfliegen*
Ich komme aus einem weit entfernten Land.. Russland.. das Abzeichen.. ist der Beweis das ich einer Elite angehörte.. nun.. mit anderen Wörtern.. Ich bin ein Mörder..
*er machte eine kurze pause and atmete tief durch*
Ich weiß nicht von wo diese Panzerung kommt.. ich kann mich nicht daran erinnern eine getragen zu haben bevor ich fiel.. und.. ich fühle mich anders.. wohl ist der Preis für das Überleben der Teilhafte verlusst der Menschlichkeit.. Und sie kommen aus? Oder sie sind?
*er wickelte sich seinen Schal ums Gesicht und vermummte sich, auch zog er seine Pistole aus seinem Holster und verlegte sie in eine Tasche seines Mantels*



Der Wanderer schaute stur nach vorne als sie weiter durch das karke völlig verlassene Ödland stapften. Jeder ist ein Mörder , ein anderer spielt Gott.. er schnaufte kurz und flach.Ich war auch ein Mörder ..ein Mörder an der Menschlichen Rasse ich war Ein Forscher und Medziner.. Ich arbeitete in Nashville California .. er rieb sich nachdenlich den 3 Tabebart Ich führte Test an den bereits verwesten teils Mutierten Rasse durch er stöhnte mit tiefer Stimme leise in seinen Bart hinein..Ich .. ich konnte für diese bereits vorangeschrittene Mutation nichts mehr tun .. er zog seine Brille mit zeigefinger und daumen langsam ab und schaute dem Unbekannten direkt ins Gesicht ..Dies ist mein Los .. das passierte als es zu spät war , dank des Obersten Generalstabs von Amerika.. er hielt für einen Moment inne. während er nach unten schaute und sich wieder seine dunkle sonnen brille langsam auf die Nase schob. Und das was du gesehen hast ist das alte Testament ... ich lese es seit jahren Tag für Tag ... Und er leitet mich seit diesem tag.


Sie sind blind...? Wie können sie sich so gut orientieren?.. Ach ich glaube das kann mir auch egal sein.. *er schaute sich um und folgte dem Pfad* Sie schießen nach ihrem Gehör? Professor?



Ein leichtes Schmunzel machte sich über seinem Gesicht breit .. Auch .. aber seit diesem tag hörte ich eine Stimme . sie war so klar wie deine .. er gab mir wieder Kraft an etwas zu glauben er hielt seine Hand gen Himmel und blieb abprut stehn ..Shht..er trug eine Art zusammenschweißte Blattfeder als Bogen bei sich um die Schulter , nahm sie ab , griff behände in seine jackentasche und holte ein Nylonschur heraus , wie aus dem nichts befestigte er sie an beiden enden des " Bogens " bückte sich und wühlte kurz mit der hand in dem Sandigen boden und fand eine dünne lange metall ähnliche Stange , spannte seinen Bogen und zielte richtung Himmel mit einer emensen wucht flog dieser auf ein Geier zu und spießte diesen mit einem lauten Grellen schrei auf und stürtzte zu boden .. Wieder lächelte der Wanderer und sprach mit kühner stimme Unser Abendessen . packte diesen Geier am hals und trug ihn neben sich her ..


Jinx lächelte leicht* So kann manns natürlich auch machen..
*er folgte leiße dem Unbekannten und schaute sich die ganze Zeit um.. nur eine vorsicht Maßnahme...*Wo bleiben denn nur meine manieren? Ich habe mich ja noch gar nicht vorgestellt.. Mark Kirov.. oder Jinx..*er schmunzelte leicht als er eine antwort auf die von ihm gestellt frage fand: Wahrscheinlich im Krieg veroren..*



Der Wanderer nickte ..Jinx aha er hing sich seinen Bogen wieder um die Schulter , zog die Stange mit voller Wucht aus dem Hals des Geiers und schleuderte diese weg ..Du musst nicht nervös werden .. sie greifen erst in der Nacht an . übrigens mein Name ist oder war Dr. Samuell Neville jetzt bin ich nur noch bekannt unter dem Namen der Wanderer er zeigte auf eine Verlassene Hüte die alleine und verlassen Im Ödland herum stand wir müssen uns ein lager suchen das vom wind geschützt ist .. so können Sie was er besonders betonte uns nicht riechen.


Interessant.. Gut von einem Profi unterichtet zu werden.. naja villeicht können sie ja im Kampf von mir was lernen..
*er gleitete mit leichten schritten zur hütte und zog seine OTs herauss sowie sein Messer.. er hielt das messer Waagrecht mit der Hand vor seiner Brust und stützte mit dieser Hand seine andere, in der sich die Pistole befand mit einem leichten Schulterstoß öffnete die Tür inwelche Jinx verschwand... er durchkämte alle Räume und kam aus der Hütte raus..*
Alles sauber..



Ein Soldat durch und durch kam es ihm lächelnd über seine Lippen, schüttelte seinen kopf und grinste.
Samuel lief mit Jinx in den größten Raum der Hütte , legte seinen Rucksack und seinen Bogen auf den Boden . zog seine jacke aus und durchstöberte die alten und stark verstaubten Schränke. er packte nach eine tür von einer Kommode.. mit einem tritt und einem lauten knacken brach er diese von der Halterung und machte sie klein .. stapelte dies zu einem kleinen haufen und zündete es mit einem Feuerstein an während er in die hocke ging , rieb sich die hände und lächelte.soo und jetzt unser Abendessen ... griff nach seiner machete die sich an seinem Rucksack befand . schnappte den toten Geier schnitt ihm den Bauch auf und wühlte die ganzen Innereien heraus und öffnete mit der anderen Hand den Rucksack und zog ein altes stück leinen heraus ,wickelte alles hinein . legte es beiseite .. nahm von der tür was noch übrig war ein langes stück holz und schnitzte mit der machte einen spieß .. spießte diesen auf und legte in übers offene feuer .. setzte sich während er sich mit der hand an der wand entlang tastete auf den alten Holzfuß boden und lehnte sich mit dem Rücken gegen die wand und holte Tief luft .. er griff nochmals in seinen Rucksack , holte seine feldfalsche heraus , öffnete sie und goss sich ein wenig auf die Hände um sie zu waschen . rieb sie sich an der alten und schon abgetragenen Armeehose ab während er auf das Feuer und aufs Essen starrte.




*Jinx starrte in das Feuer der Flamme und massierte seine handfläche mit der anderen Hand.. schaute durchs Fenster und stand auf.. er schob den Schrank so zu recht das es das Fenster verdeckt..*
Wäre nicht gut wenn man uns findet..




Samuell betrachtete weiterhin das grillende stück Fleisch naja so sind wir ersteinmal gut geschützt ..er hob seinen Kopf und schaute ihn an ..du kommst also aus dem ehemaligen Russland . dann müstest du uns doch hassen ?!und lächlete verschmitzt..
und schaute wieder zum lodernden Feuer.. und was hat dich hierher verschlagen ?? was oder wen suchst du ??..



Es gibt immer Ausnahmen.. So direkt hasse ich niemanden.. es waren ja Politiker.. *er massierte sich mit der Hand den Nacken und lehnte sich an die Wand*
Hass ist ein starkes Gefühl auch für so eine Halb-Maschine wie mich.. Du wirst es schon irgendwann sehen... oder eher hören.. *er starte wieder in die Flamme*
Das werde ich noch herausfinden... ich muss hier eine Mission haben..



Samuell nickte nur , schnappte sich seine Machete und schnitt sich ein stück von dem Fleisch ab und begann an zu essen .. nimm es ist genug für uns beide da un deutete mit der hand darauf .. Nun meine Mission .. ist es den Glauben unter den Letzten Lebenden zu verbreiten und den oder die verantwortlichen zu finden die für dieses Nie wieder gutmachende Chaos verantwortlich waren.. es ist nun mehr als 30 Winter her wo es passierte.. ein grelles gleisendes Licht riss ein Loch in den Himmel und da war es schon zu spät .. alles für was man gekämpft hatte , verschwand im nichts .. wo er dabei immer weiter abschweifte und fast wie in Trance weitersprach.. er atmete tief ein und starrte wieder ins lodernde feuer .. griff nochmals zu seiner Feldflasche , trank einen Schlug , wusch sich mit dem Handrücken den Mund ab und reichte sie Jinx.
Trink es wird die gut tun und nickte



Auf die gerechte Sache.. *er hob die Flasche und schaute Samuel an.. wonach er einen kräftigen schluck aus der flasche nam und ein stück fleisch aß* Köstlich.. das beste was ich wohl seit langem gegessen habe.. *nach einer kurzen pause* Ich brauche bessere Ausrüstung und muss einige Informationen finden... wissen sie zufälig etwas von verlassenen Militärbasen..? Fabriken?


Samuel nickte nochmals auf die gerrechte Sache hielt für einen moment inne..ja es schmeckt fast wie Hühnchen. er starrte kurz richtung fenster und fuchtelte kurz mit der Hand ..wobei er richtung Norden deutete ..jaa In Heavenport da gibt es eine verlassene Millitärbasis, aber sie ist stark bewacht . Raiders und allen möglichen Kreaturen der Nacht .. es ist nicht gerade einfach dort reinzukommen . ein kurzes lächeln huschte ihm übers gesicht Es gäbe eine Möglichkeit .. ca 2std. von hier gibt es einen alten Lüftungs und Wartungsschacht .. er ist gut versteckt . aber ich kenne noch den weg..und aß gemütlich weiter ..


Danke.. Ich geh da alleine rein.. Das ist meine Sache.. *er atmete einige male bis er seine Augen schloß.. er holte seine Pistole wieder hervor und betrachtete sie einige male*Eine Waffe verät viel über ihren alten Besitzer..


Wie wird es weitergehn, ?
wird der Wanderer den Kypernetischen Soldat alleine ziehen lassen ?
Wird Samuel darauf eingehen und ihn doch Begleiten ??
Werdet ein Teil dieser Geschichte und bringt das gewisse etwas mit
und schaut dabei zu wie es zu einer packenden Story der Apokaylpse wird

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://endtimecommunity.forenverzeichnis.com
 
Das neue Zeitalter des Postapokalytischen Krieges (RPG )
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neue Bestellung
» Neue Landebahn wird pünktlich zum 31. Mai fertig
» neue Barkas von Zenker
» Ich bin der Neue
» Neue Smilies

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
EndZeitZone :: Endzeit Epos Reallife RPG :: Endzeit-
Gehe zu: